/ März 8, 2020/ aktuelles

Die Freiwillige Feuerwehr Abteilung 22 (Riedenberg) hielt am 07. Februar 2020 im Feuerwehrgerätehaus ihre diesjährige Hauptversammlung ab. Begonnen wurde die Versammlung mit einer Schweigeminute für die 2019 verstorbenen Annelore Layer und Klaus Dalferth. Zunächst galt ein besonderer Gruß dem Vertreter der Branddirektion, Herrn Hauser, Leiter der Abteilung Einsatz. Der Abteilungskommandant, Jan-Steffen Chrobok, fasste die Ereignisse in einem Jahresrückblick zusammen. Er berichtet über zwei Neuzugänge – die Abteilung hat somit aktuell 30 aktive Kameraden. Insgesamt hatte die Wehr 19 Einsätze mit insgesamt 258 Einsatzstunden.

Berichte alle positiv

Der Kassenwart Gerd Matheis gab einen finanziellen Überblick über das Jahr 2019. Die Kasse wurde von den beiden Kassenprüfern für in Ordnung befunden. Somit wurden alle drei von den Abteilungsangehörigen einstimmig entlastet. „Im vergangenen Jahr wurden 25 Lehrgänge erfolgreich besucht.“ fasste der Ausbildungsbeauftragte Andreas Bensch zusammen. Anna Stöhr berichtete, dass die Jugendabteilung aktuell aus 18 Jugendlichen in 2 Gruppen besteht. 2019 wurde das Leistungsabzeichen „Jugendflamme 3“ von drei Jugendlichen als Erste überhaupt in Stuttgart erworben. Der Sportwart, Christian Jeuter, berichtete über vergangene sportliche Aktivitäten und die Teilnahme am Deutsche Feuerwehr Fitness Abzeichen.

Höhepunkte waren weiterhin das traditionelle Kinder & Sommerfest, der Ausflug zur 125 Jahr Feier unserer Partnerwehr nach Auerbauch (BY) und natürlich die „22er-Bar“. Die Spende des Weihnachtsbaumverkaufes in Höhe von 3.220 Euro für den „Schlupfwinkel Stuttgart“ wurde Anfang 2020 übergeben. Die Marke von 50.000,- Euro seit Bestehen der Aktion 1986 wurde damit überschritten.

Brandschutzerziehung – eine Initiative aus Riedenberg

Frank Wörner berichtet über die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. Er bedankte sich bei seinen Helfern für die tatkräftige Unterstützung und gab einen Ausblick auf die 2020 geplanten Aktivitäten.

Grußworte der Branddirektion

Herr Hauser bedankte sich bei der Abteilung für die vielen ehrenamtlich geleisteten Stunden, stellvertretend für den neuen Amtsleiter Herrn Dr. Belge. Er berichtete, dass die Feuerwehr zwei neue Ausbilderstellen und ein Budget von 150.000,- für die Aus- und Fortbildung u.a. für Maschinisten und Führerscheine bekommen hat.

Ehrungen und Beförderungen

Der 2. stellvertretende Abteilungskommandant Andreas Bensch wurde zum Oberbrandmeister, Peter Höller zum Löschmeister, Gerald Pflug zum Hauptfeuerwehrmann, Moritz Stöhr zum Oberfeuerwehrmann und Lena Sinn zur Feuerwehrfrau befördert.

Für 10-jährige Zugehörigkeit erhielt im Namen der Stadt und des Landes Baden-Württemberg Gerd Matheis eine Ehrung. Das Deutsche Feuerwehr Fitnessabzeichen erhielt Peter Höller in Silber und Andreas Bensch in Gold.

Zum Schluss

Wir bedanken uns für den unermüdlichen Einsatz der Kameraden der Abteilung und „hoffen, dass alle immer Gesund und unverletzt von den Einsätzen zurückkommen“. Mit diesen Worten beendete der Abteilungskommandant die Versammlung.